Die schrägste Kirmes Europas

Kirmestor auf der Gevelsberger Kirmes | schraegekirmes.deSie haben die ganze Welt gesehen und nichts gibt Ihnen noch einen Kick? Irrtum, wenn Sie die „Schrägste Kirmes Europas“ noch nicht kennen. Wenn Sie dort noch nie in die halsbrecherisch rasanten Fahrgeschäfte geklettert sind und sich noch nie von der urwüchsigen Gemütlichkeit an den Ständen und Buden haben gefangen nehmen lassen. Rund 170 Fahrgeschäfte, Karussells, Stände und Buden bieten Unterhaltung nonstop. Wo Sie die „Schrägste Kirmes Europas“ finden? Auf der Weltkarte auf Breitengrad 51.32 und Längengrad 7.33, in Deutschland in NRW, hier im Ennepe-Ruhr-Kreis, genauer in der Stadt Gevelsberg, punktgenau vom 23. Juni bis 27. Juni 2017. Gevelsberg feiert seine Kirmes seit mehr als 200 Jahren, aber damals war den Menschen die Besonderheit ihres Jahrmarktes ziemlich egal. Die hat der Kirmesverein erst in diesem Jahr preisgegeben: 650 Meter der einen Kilometer langen Kirmesstrecke geht es mit einer Durchschnittssteigung von 8,5 Prozent bergauf bzw. bergab. – Diese Schräge ist Europa-Rekord.

Diese Schräge ist Europa-Rekord

Doch wiGevelsberger Kirmes | schraegekirmes.derklich schräg ist auch noch etwas anderes: Man merkt nichts von der Steigung, weil es so viel zu schauen und zu staunen gibt und die Füße wie von selbst laufen. Probieren Sie es aus! Die Kirmes beginnt beim Kirmestor in der Oberstadt und zieht sich von der Mittelstraße die Elberfelder Straße hinauf in Richtung Schwelm und außerdem in die Rosendahler Straße hinein. Anfahrtswege, Parkmöglichkeiten, den Standort der einzelnen Fahrgeschäfte und dazu nützliche Geheimtipps für das Schauen des Kirmeszugs am Sonntag zeigen die nächsten Seiten.

Gevelsberg hat übrigens ausschließlich kostenfreie Parkplätze.